Tennisclub Gettorf e. V.

 
 
* Startseite
* Wir über uns
* Vereinshistorie
* Aktuelles
Archiv 2017
Archiv 2016
Archiv 2015
Archiv 2014
Archiv 2013
Archiv 2012
Archiv 2011
Archiv 2010
Archiv 2009
Archiv 2008
Archiv 2007
Archiv 2006
Archiv 2005
Archiv 2004
Archiv 2003
Archiv 2002
Archiv 2001
* Mannschaften
* Jugendtraining
* Kontakt
* Links
* Datenschutz
* Impressum
 

 
* Veranstaltungen
 

Punktspielwochenende 26. und 27. Mai 2018

Durchwachsen verlief das Punktspielwochenende am 26. und 27. Mai 2018 für die Gettorfer Mannschaften.

Bis auf die Herren waren alle Teams am Start.

Die Herren 50 kamen dabei zu Hause mächtig unter die Räder.
Mit 0:6 verloren sie gegen den TC Hohenwestedt, der in dieser Aufstellung allerdings auch locker zwei bis drei  Klassen höher spielen könnte.
Mund abwischen und weitermachen!

Die Damen 30 verlor ihr Gastspiel beim ambitionierten TSV Borgstedt mit 1:5.
Katja Lindhorst und Vanessa Müller sorgten im ersten Doppel für den Ehrenpunkt.

Die 2. Herren 30 verlor letztlich leicht unglücklich mit 2:4 bei TC Hohenwestedt.
Nach einem Zwischenstand von 0:2 glich die Mannschaft durch zwei klare Einzelsiege von Finn Hansen (1) und Eike Möller (3) wieder zum 2:2 aus, die beiden Doppel gingen dann aber leider knapp verloren.

Die Damen ergatterten sich in der Bezirksliga bei BG Eckernförde ein 3:3 Unentschieden.
Hanna Roßmann (1) und Lara Sievertsen (2) gewannen die beiden Spitzeneinzel, das zweite Doppel mit Hanna Roßmann und Lea Bünzen fuhr den dritten Punkt ein.

Ebenfalls 3:3 spielte die 1. Herren 30 in der Verbandsliga zu Hause gegen die TG Raisdorf.
Mark Timmler (2) und Christoph Scheel (4) sowie das erste Doppel mit Michael Rehbehn und Mark Timmler erspielten die Punkte und sorgten dafür, dass man zur Zeit ungeschlagen von der Tabellenspitze herabwinken darf.

Unerwartet schwer tat sich die Damen 40 in der Bezirksliga gegen den Söruper TC.
Kerstin Affeldt (3) und Ina Roßmann (4) sorgten für einen 2:2 Zwischenstand nach den Einzeln.
Die Doppel Birgit Sievertsen/Sabine Krummel-Mihajlovic und Ina Roßmann/Anne Pohl sorgten für einen knappen 4:2 Erfolg, der die Hoffnungen in Richtung Aufstieg wachsen lässt.



(mt)