Tennisclub Gettorf e. V.

 
 
* Startseite
* Wir über uns
* Vereinshistorie
* Aktuelles
Archiv 2020
Archiv 2019
Archiv 2018
Archiv 2017
Archiv 2016
Archiv 2015
Archiv 2014
Archiv 2013
Archiv 2012
Archiv 2011
Archiv 2010
Archiv 2009
Archiv 2008
Archiv 2007
Archiv 2006
Archiv 2005
Archiv 2004
Archiv 2003
Archiv 2002
Archiv 2001
* Mannschaften
* Jugendtraining
* Kontakt
* Links
* Datenschutz
* Impressum
 

 
* Veranstaltungen
 

Tennisreise der ehemaligen Herren 60 nach Malchow!

Die diesjährige Tennisreise führte die zehnköpfige Reisegruppe wieder einmal nach Mecklenburg-Vorpommern.
 
Ein Kleinbus und ein PKW standen am Freitagmorgen des 17. Oktobers um 8:30 Uhr in Gettorf am Meierhof zur Verfügung, in die reichlich Gepäck für die dreitägige Reise verstaut werden musste.
In zügiger Fahrt ging es nach Krakow am See, wo in dem direkt am See gelegenen Restaurant "Zum grünen Garten" ein leckeres Mittagessen eingenommen wurde.
Weiter dann zum "Sporthotel Malchow" in Malchow im Müritzkreis, wo gleich nach dem Einchecken die obligatorische Tenniseinheit von zwei Stunden in einer gut zu bespielenden Tennishalle absolviert wurde.
Noch nassgeschwitzt konnten die ersten Getränke anschließend zur Abkühlung an dem direkt neben den Tennisplätzen gelegenen Tresen eingenommen werden.
 
Am Sonnabend dann mit den Fahrrädern, die vom Hotel bereit gestellt worden waren, eine Stadtrundfahrt durch die malerische Inselstadt Malchow.
Malchow, eine typische mecklenburgische Ackerbürgerstadt, wurde über Jahrhunderte bis zum Jahr 1990 vom Tuchmacherhandwerk geprägt.
Der sehenswerte Altstadtkern liegt auf einer Insel zwischen dem Malchower See und dem Fleesensee und verbindet über den Erddamm und die Drehbrücke beide Ufer, an denen sie sich auf sanft ansteigenden Hügeln ausgebreitet hat.
Mit einem Schiff der "Blauen Flotte" schipperte die Gruppe samt ihren Fahrrädern dann über den Fleesen- und Kölpinsee nach Waren/Müritz.
Diese Kleinstadt liegt sehr schön an dem größten Binnensee Deutschlands und ist eine touristische Sehenswürdigkeit.
Nach einem kräftigen Eintopf im "Ratskeller" radelten Zweidrittel der Gruppe die 27 Kilometer von Waren nach Malchow zurück, kehrten dabei in dem Schloß-Cafe Klink zum Kaffeetrinken ein und staunten später über die Ausmaße der Ferien-Resort-Anlage Fleesensee.
Eine kleine Gruppe der Tennisfreunde "schenkte" sich diese Radtour und fuhr mit dem Schiff wieder nach Malchow zurück.
Gemeinsam wurden ab 18:00 Uhr die aktuellen Spiele der Fußball-Bundesliga im guten "Sporthotel Malchow" betrachtet und fachkundig kommentiert.
Dass dabei die Getränke aus Mecklenburg-Vorpommern hilfreich waren, versteht sich von selbst.
Dieses Gemeinschaftserlebnis ist seit Jahren ein besonderer Höhepunkt der Reise!
 
Der Sonntag war geprägt durch herrlichen Sonnenschein! Die Fahrt entlang der Müritz nach Rechlin, vorbei an tausenden von Kranichen, war sehr beeindruckend. Das galt dann auch für den Besuch des Luftfahrttechnischen Museums in Rechlin, in dem die bis in das Jahr 1916 zurück gehende Historie und Technik dieser Flugzeugerprobungs- und Nachrichtenstelle -  von 1945 bis 1993 genutzt von den sowjetischen Streitkräften - ebenso gezeigt wurde wie historische Flugzeugtriebwerke und Flugzeuge.
 
Auf der Rückfahrt zog es die Reisegruppe noch an den Hafen der Hansestadt Wismar, wo bei herrlicher Herbstsonne vor dem "Brauhaus" Kraft für die Fahrt nach Gettorf geschöpft werden konnte.
Bei der Abschlussbesprechung im Gasthof "Santorini" in Revensdorf konnte ein positives Fazit dieses Wochenendes gezogen werden.
 

Fritz Künzel sei herzlich gedankt für die hervorragende Vorbereitung und Organisation unserer Tennisreise 2014!

 

Vor dem Schiff in Waren/Müritz Vor dem Schloßhotel Klink  von links: Wolfgang Möller, Gerd Hohn, Wolfgang Ballhausen, Fritz Künzel, Dieter Kolbe, Gerd Schulz, Willi Sowa, Hans-Joachim Bolz, Rainer Möller, Peter Helmich


(gs)